1971.

Während ich gerade ein pikant türkisches Frühstück mit Spreewaldplatzblick esse, wurde heute vor wahrscheinlich 38 Jahren der Kollege Hartmeister Stapelmoor geboren. In der geselligen Kleinstadt Wriezen zwar und nicht, wie Stapelmeister himself felsenfest annahm, in der Kreisstadt Seelow, aber - so viel steht fest: ohne die besagte sympathische Kiezgröße Hardy S. würde der gemütliche Szenetreff 49 in der Ohlauer Straße zum Beispiel nicht existieren. Herzlichen Glückwunsch. +++ Ohlauer Straße übrigens: Im Rahmen der Gentrifizierung wird über der Künstlerkneipe mit Herz in etwa zwei Monaten im zweiten Stock eine Wohnung frei. Eine schöne, helle Wohnung mit Gastronomie-Anschluss für ca. 380 Euro. Selber hatte ich auch kurz mit dem Gedanken gespielt, aber für mich persönlich wäre die Clübnähe wohl nicht wirklich gesundheitsfördernd. Checkt es aus. Anfragen bitte beim Chef hinterlegen. Unter vier Augen. Das mit der Gentrifizierung war übrigens nur ein Scherz. Ein Scherz unter Männern.

Handyfoto: Saviour Machine © KvK, 2009

9 Kommentare:

Murat

Mein Bruder hat auch Frühstück.

Anonym

wegen wohnung!
lieber kai. ich! möchte! sie! haben! bitte ließ deine mails.
the almost homeless d.

Old Menschenversteher Kröch

Du kannst bei mir einziehen. Ich leihe Dir dann auch gern noch Geld. Zieh bitte bei mir ein. Meinen Joghurt kannst Du übrigens auch essen.

Anonym

joghurt mag ich nicht. geld geht so. und mit dir zusammenziehen? hab dank, aber deine arbeitszeiten sind zu stressig. wann du immer nach hause kommst ...

eingeschnappter Meester K.

Dann lassen wir's halt. Du Vogel.

Checkomatmäßiger K.

@ Homeless D. aus dem Graefekiez: meine Mails hatte ich dann vorhin erst gelesen. Hatte Dich vorher für den almost Homeless D. aus der Ohlauer gehalten.

Anonym

Die Gentrifizierung kommt eh. Nicht überm Clübclüb. Aber doch. Mehr sag ich nicht. Ich kotz im Strahl.

Wolf meint

Mein W ist verloren gegangen.

...

...

 
Clicky Web Analytics