Pocket-Eye Tony / Glashauseffekt.

Plan B (Berlin), Postbahnhof © KvK, 2012









Irgendwann drehte Laura sich zu mir um und fragte: "Schreibst du darüber im Blog?" Ich schüttelte den Kopf. Was sollte man schreiben über Plan B, die plötzlich, nach ungefähr zwanzig Jahren, wieder vor einem auf der Bühne stehen? Dass ich an meinen orange-braunen Opel Kadett dabei denke, Modell D Automatik, den Achim von der Aral in Charlottenburg mir '91 günstig vermittelt hatte, und der so unfassbar nach Wunderbaum roch? An meine Kaninchenstall-Wohnung im Wedding, einen endlosen Sommer, Marilans Locken kitzelnd auf meinem Gesicht? Dass Johnny Haeuslers Stimme mich damals schon nervte, unterbewusst? Seine sympathische Attitüde aus Gutmensch und Angry Young Man und peinlichem Englisch? Das Phänomen Plan B verstehe ich rückblickend nicht mehr. Habe sie als Lokalmatadore aber ziemlich gemocht, damals. Und "Here comes Jean" ganz besonders, doch das spielen sie nicht an diesem verregneten Abend. Und wäre old Hutschnur nicht einen Tag vor der Tour mit Blaulicht an der Gitarre eingesprungen, und hätte ich ihn dann nicht zufällig mit Rollkoffer irgendwo auf der Straße getroffen, stünde ich jetzt nicht erstmals seit Jahren wieder mit Mimi auf einem Konzert: Gemeinsam hatten wir damals uns bald jedes Wochenende um die Ohren gehauen, und am Ende schüttele ich schließlich doch noch die Manteltaschenkamera kurz aus dem Ärmel. Discontentment is our Engine.

Überschrift inspired by: The Greenhouse Effect © Plan B (Berlin), 1989       

Don't hit Her / Das große Promi-Frühstücksrätsel.

Serviervorschlag © KvK, 2012














And the food is on the table / but the food is cold // He could have married Anne with the blue silk blouse. +++ Das große Promifrühstücksrätsel ist da: Einfach das abgebildete Essen oben identifizieren und den dazugehörigen Promi erraten. Also, wer isst oder aß diesen Scheiß für sein Leben gern? +++ Postkarte an: club49 | ohlauer str. 31 | 10999 berlin. +++ Kleiner Tipp: Ein Hinweis hält sich (unbeabsichtigt) in den Bildern des vorangegangenen Posts versteckt. +++ Go back to father / father where's my food / Your food is on the table / That can't be food / It's dirt. +++ P.S.: Die überlieferten Rezepte werden übrigens von mir selbst zubereitet, dann fotografiert und anschließend verspachtelt...

Überschrift inspired by / Lyrics: Repetition © David Bowie, 1979
Lyrics: Thirty Frames a Second © Simple Minds, 1980
Rätsel inspired by: Julia A. Noack, Singer/Songwriterin

Bald Advent / Wat für't Oge.

Supi © KvK, 2012









I think last night / you were driving circles around me.

Lyrics: Your Ghost © Kristin Hersh, 1994

Healthy Fountain / de Plaat.



Umsteigen, Gesundbrunnen © KvK, 2012















Die Cafés rund um den S-Bahnhof Frohnau sind nahezu allesamt voll. Montagnachmittag um nicht mal halb vier. Im Kaffeehausversteck Zeltinger (benannt nach dem Platz, nicht nach de Plaat) gibt es W-Lan und Zimtquark, einen riesigen Weihnachtsbaum draußen im Garten am Bahndamm. +++ Neuerdings, seit meinem Putzunfall letztens vermutlich, rattern alle Gedanken immerzu gleichzeitig durch meinen Kopf. Als hätte ein Windstoß mir einen Lottogewinn aus dem Fenster geblasen, und jetzt renne ich aufgescheucht hinterher und bekomme am Ende doch nur ein paar wenige zu fassen. +++ Wo waren wir stehen geblieben? +++ Tommy Jaud: Irgendwann in den frühen Jahren kam nachts eine Frau in den Club, die ich nicht kannte, und legte ein Buch auf den Tresen: Tommy Jaud, Vollidiot. Das wäre absolut super, das schenke sie mir. Ich habe es wirklich gelesen, und es entpuppte sich als der Graciano Rocchigiani unter den Büchern: mit Abstand die größte Scheiße, die ich jemals gelesen habe. +++ Wie kamen wir drauf? +++ Bahnhof. +++ Früher war es gar nicht so ungewöhnlich, dass unbekannte Menschen im Club mir einfach so Bücher schenkten. Legten sie auf den Tresen wie Opfergaben. Heute kaufe ich meine Bücher selbst. 

Überschrift inspired by: Asi mit Niwoh © Zeltinger Band, 1980

Nachbarin fällt im Bus / Closer to the Golden Dawn.


video


In einem Monat ist Weihnachten. Öffnungszeiten zum Fest: So., 23.12.: geschlossen, Mo., 24.12.: geschlossen, Di., 25.12.: geschlossen, Mi., 26.12.: geschlossen. +++ I am walking the cow / I really don't know / how I came here. +++ Das Silvester-DJ-Line-up nimmt langsam Form an. Wer Lust hat auf Street Credibility und Chicks ohne Ende for free: mündliche Bewerbung bei unserer Sprechstundenhilfe einreichen – umgehend. +++ Aufblasbarer Angelstuhl jetzt bei Penny: 29,99€ (ohne Batterien). +++ Topmeldung des Tages: Sa., 22.12: Die fabelhafte Supernova im Club!

Überschrift inspired by: Nach Bahrenfeld im Bus © Tocotronic, 1997
Überschrift also inspired by: Quicksand © David Bowie, 1971
Lyrics: Walking the Cow © Daniel Johnston, 2006
  
    

Grace / 48 Minuten Neukölln.



Avenida Karl Marx © KvK, 2012















Solange Karl-Marx-Straße noch Karl-Marx-Straße ist, besteht kein Grund zur Panik. +++ Auf dem Weg zum U-Bahnhof Südstern heute früh fiel mir auf: Männer mit gelbgetönten Brillengläsern lassen bei mir die Alarmglocken schrillen. +++ Freitagabend im Club: DJ Groh. Nicht verwandt oder verschwägert mit, Gott sei Dank, Dave Gröhl von den Foo Fighters. +++ Der Scherz war mit Ansage. +++ Filmriss: Heute endlich mal wieder kein Video. Auflösung vom letzten Mal: Nachdem die Kamera aus war, kamen Tati und Cecile an die Bushaltestelle: "Na, drehst du wieder einen Film?" Gemeinsam fuhren wir dann zur Ausstellung – ich zur Oranienstraße, die Beiden zum Potsdamer Platz. +++ Mein nagelneuer Neuköllner Nephrologe spricht original wie Christoph Waltz. Dem kann ich vertrauen. Arzthelferin beim Pulsmessen: "Treiben Sie Sport?" – "Kiffen, saufen, b*msen." +++ Habe ich selbstredend nicht gesagt:  So wurde Rocchigiani nur neulich in der BZ zitiert. +++ Ui, ui, ui. +++ Arzthelferin beim Belastungs-EKG: "Und Sie haben wirklich nie Leistungssport gemacht?!" +++ "Kiffen, saufen, hm, hm, hm!" +++ In diesem Moment: 500.942 Seitenaufrufe bislang. +++ Von allen Menschen, denen ich, das muss ich jetzt leider mal sagen, in meinem Leben begegnet bin, war Graciano Rocchigiani m i t  A b s t a n d  d e r  g r ö ß t e  Idiot. Da stieß selbst mein nahezu unerschöpfliches Verständnis an seine Grenzen.

Überschrift inspired by: Grace © Jeff Buckley, 1994  


Happy Soup / Was mit Corey Haim damals wirklich geschah.

video



Die Quizfrage zuallererst: Was geschah, nachdem die Filmkamera oben aus war? +++ Vorletzte Nacht geträumt: Andrea Berg dreht im Club Video zur neuen Single. +++ Termin beim Psychologen am 12. Dezember. +++ Kleiner Tipp zur heutigen Quizfrage: Es war nicht der M26er Bus, der da kam. Auch nicht ein anderer. +++ Happy Hour heute Abend im Club: Hefeweizen 3,30. +++ Ab sofort werden Bewerbungen entgegen genommen für unser DJ All Star Team an Silvester. Die Zeit läuft. Teilnahmebedingungen liegen im Club aus. +++ Kaffeehausversteck No. 1: Eurodisco zur bewährten Makrele; aber wo sind die Eier? Wir brauchen Eier. +++ Schönen Sonntag – und jetzt macht was aus eurem Leben! +++ E I L M E L D U N G ! +++ 13:43 Uhr: Just in diesem Moment hat der Club (insgesamt bisher) 499.694 Seitenaufrufe. Nach Adam Riese wird die halbe Million heute voll. 

Überschrift inspired by: Happy Soup © Baxter Dury, 2011
Überschrift also inspired by: Whatever happened to Corey Haim © The Thrills, 2004

No means no / Nebel des Grauens.


video


Schade eigentlich, wie man früher mal sagte: Dass das mit den Videos gestern nicht richtig klappte. Dieselbe Straßenecke, aufgenommen an zwei aufeinander folgenden Tagen. Den unterschiedlichen Charakter von Sonne und Nebel hätte das wunderbar veranschaulichen können. +++ Auch Doofen. +++ Heute Abend im Club: Tom Oro – Neues vom Hexer. +++ Morgen Abend: das Kosta DJ Team. +++ Das Ergebnis vom All-Inclusive-Blutcheck heute fiel top aus. Einziger Kritikpunkt des Promiarztes: "Du musst mehr trinken!" +++ Da haben wir den Salat. +++ Eigentlich war das relativ logisch, dass das gestern nicht klappte mit dem sonnigen Video da Ecke Oranienstraße: "Your video will appear here when finished", stand da zwar deutlich und groß. Nur hatte ich die Meldung zwei Stunden lang ignoriert, beim Hochladen meines Videos sei ein Fehler aufgetreten. +++ Deshalb heute die Quizfrage: Wie geht die Geschichte im Video oben zu Ende? Der Gewinner kann sich, wie immer, über einen fetten Scheck freuen. +++ E I L M E L D U N G ! +++ Tom Oro heute mit der fabulous SuperNova an seiner Seite. You'd better not miss your opportunity!

Überschrift inspired by: Nomeansno (*1979)
Überschrift also inspired by: The Fog © John Carpenter (USA, 1980)   

Stay / Als die Bilder laufen lernen.

video


Die Manteltaschenkamera macht auch Filme. Das fällt mir erst jetzt auf. +++ R.I.P. Alex Alves: Man sagt ja gern Schlechtes über den "Hauptstadtclub" – aber das Tor vom Mittelkreis damals war schon recht eigen. +++ Über den Film: Das ist A/Ecke O, gestern Mittag (oben) und dann noch mal heute (unten). Tage wie Eier. Das Schaufenster vom Dicken vom Fanladen Fan-tastic, der einem St.-Pauli-Rucksäcke verkauft, wenn man das will. Oder ein Feuerzeug. +++ I guess there's always some change in the weather / This time I know we could get it together+++ Dauert aber ganz schön lange, die Filme hier hoch zu laden: Da verpasse ich wieder den Arzttermin und muss mich anmaulen lassen von meiner Sprechstundenhilfe. +++ Jump Breaks kann man hier auch einfügen. +++ Jump, jump / The Mac Dad will make you / Jump, jump / Daddy Mac will make you / Jump, jump / Kris Kross will make you / Jump, jump. +++ Ohne Quatsch mehr als zwei Stunden dauert das jetzt hier schon mit den Filmen. Das Hochladen. +++ Mehr als zwei Stunden Sinfonie einer Großstadt. +++ Chrrr...Tzzz...Chrrr...Tzzz... +++ Bin laden. +++ Ich breche das jetzt hier ab! Dann nur Teil II: Adalbert-/Ecke Oranienstraße heute früh, zwanzig nach zehn..

Überschrift inspired by / Lyrics: Stay © David Bowie, 1976
Lyrics: Jump © Kris Kross, 1992
Inspired by: A Ecke O © Winson, 2004
Inspired by: Berlin – Die Sinfonie der Großstadt © Walther Ruttmann (Deutschland, 1927)
Inspired by: Sleeper in Metropolis © Anne Clark, 1984

Am laufenden Band / Chillplatte Royal.

Tsasiliki © KvK, 2012















Stell dir vor, es ist Holland, und der Club schaltet nicht ein. Oder auf Durchzug. +++ Quizfrage zum Samstag: Was gehört nicht in den Einkaufswagen? +++ Einst saß ich mal irgendwo mit einer Holländerin herum. Wahrscheinlich hatten wir wieder mal kein Klischee ausgelassen, und so waren wir schließlich bei Käse und Antje gelandet. Frau Antje aus Holland. Die Holländerin da jedenfalls meinte, den Namen Antje kennt man bei ihr zu Haus gar nicht. +++ Und jetzt die Frage an euch: Wie viele Gegenstände liefen in all den Jahren über Rudi Carrells laufendes Band? +++ In all den Jahren / In all den wunderbaren Jahren. +++ Morgen an dieser Stelle ein Film, glaube ich.

Überschrift inspired by: Am laufenden Band © Radio Bremen, 1974 - 79
Lyrics: Wunderbaren Jahren © Sportfreunde Stiller, 2000  

... and the ancient Greeks / Augen auf beim Amoklauf.


Darkness has conquered Brad and Janet © KvK, 2012

























Im Club sprachen wir über Sachen. Dieses und jenes. Warum Erinnerung irgendwann einfach zu einem Klumpen verklebt, beispielsweise. Jahre, gefühlt kürzer als Wochen. +++ Erklärungsansätze: Dass einem als normalsterblichem Blödi vermutlich der Kopf platzen würde bei all dem Erlebten. Zu viel gebechert in zu vielen Nächten. Dass sich so vieles einfach doch immer nur wiederholt. Abende wie Eier also. Schöner Schlusssatz dann von Sabine: Mit 30 zum Beispiel, da hätte sie sich ganz einfach mal einen Dreck drum geschert, was mit 20 gewesen sei. +++ Freitagabend dann alles noch einmal auf Englisch: Am Plattenspieler Tom Oro – das Beste, was Wales derzeit zu bieten hat. +++ Es gab doch mal einen Fotografen, der hatte zu fotografieren begonnen, weil er immerzu breit war und sich an nichts mehr so richtig erinnern konnte. So hielt er die Nächte mit seiner Kamera fest, um wenigstens nicht komplett alles an sich vorbei rauschen zu lassen. Es gibt, glaube ich, einen Film über den. +++ Samstag dann das gleiche noch einmal auf Griechisch: An den Plattenspielern oder dem Laptop Das Kosta DJ-Team. Mit Kosta III und anderen Kostas. +++ Titelthema des Stern diese Woche: "Worauf Sie beim Amoklauf achten müssen". Upps. Mit Brille dann relativierte sich alles zum Autokauf.

Überschrift inspired by: Cities © Talking Heads, 1979
Überschrift also inspired by: Stern Nr. 46 © Gruner und Jahr, 2012
Bildunterschrift inspired by: Science Fiction/Double Feature (Reprise) © The Rocky Horror Picture Show, 1975

Lobbyismus / dpa.

Wer nicht kämpft, hat schon verloren © KvK, 2012









Wenn ich groß bin, werd' ich Autist. Oder sowjetischer LKW-Fahrer. +++ Im Kaffeehausversteck No.3, wo es aussieht wie in der Lobby einer vergessenen Pension, sitzt jetzt am Nachbartisch die Fotografin der dpa; zumindest steht das auf ihrem Laptop. Sie kommt wohl vom Flüchtlingscamp am Oranienplatz und trägt die blonden Haare zu einem Knoten gebunden. Ins Telefon sagt sie: "Ich bin unkompliziert, hab keine Familie...", und gestern sei sie bei der Merkel gewesen. Wir sind ganz allein und schreiben versunken so vor uns hin wie zwei bastelnde Kinder. Und am Ende kommt wieder Herr Hähnsen und haut sie direkt in die Pfanne. +++ Das sagt jetzt nicht sie, das sage jetzt ich. +++ Ein Café weiter hängt ein selbstgemaltes, anbiederndes Plakat im Schaufenster: "Refugees welcome." Freibier für alle? +++ Am WE Besuch aus der heimlichen Hauptstadt (bzw. den Bergen): auch welcome!  

Inspired by: Eleanor Rigby © The Beatles, 1966

Bottle-rim Pauly / Wie einst Real Madrid.


Kottbusser Brücke © KvK, 2012









Vor einer ganzen Weile kam mal nachts einer rein, an den musste ich eben denken: Er kam rein, stellte sich an den Tresen und breitete eine Handvoll Münzen vor sich aus. In seiner Verlegenheit wirkte er fast schon hysterisch, und seine Jeansjacke schien aus einem Einkaufszentrum am Rande der Stadt. Durch colaflaschenbodendickes Brillenglas sah er mich hektisch an. Und druckste: "Eine Pall Mall!"

Überschrift inspired by: Johnny Ca (*1968)
Überschrift also inspired by: Wie einst Real Madrid © Sportfreunde Stiller, 2000 

Sarkozy / Muschi Riot.


 Kotti & Kaiser's © KvK, 2012









In einem Monat ist Nikolaus. +++ What's another year / for someone. +++ Finden Sie die acht Fehler im Einkaufswagen! +++ Vor dem Foto schnell noch die Eier aus dem Wagen genommen: Die Eier aus Hühner-KZ-Haltung, den Wodka Putin, die Bild-Zeitung, die Die-Toten-Hosen-CD. +++ Männer kaufen Frauen. +++ Meanwhile am Nachbartisch: "Und Ritter der Kokosnuss kennst du nicht?" – "Ja, nee, irgendwie nicht so richtig." – "Ach, der ist klasse – da wird König Artus mit seiner Tafelrunde so richtig schön aufs Korn genommen: Herrlich, herrlich, herrlich!" +++ Und wo sind jetzt die acht Fehler?

Überschrift inspired by: Nikolausi © Gerhard Polt, 1977
Lyrics: What's another Year © Johnny Logan, 1980
Lyrics: Männer © Herbert Grönemeyer, 1984

Wieder alles super gut / Super700.

Schmiddle, Karl-Marx-Stadt © KvK, 2008
















Alles Gute, Captain Schmiddle! +++ War ja dann doch noch ein geiler Sonntagabend, gestern. +++ Geiles Foto übrigens auch. +++ Da mir immer mehr die richtig guten Einfälle ausgehen, ich nicht mehr per Haftbefehl gesucht werde, es keinen Hummer mehr gibt in Marzahn, und was sonst noch dem Taufschein die Würze gab, greife ich nun zu einem alten und probaten Mittel: Ab sofort wird 1x pro Woche der beste Leserwitz mit 10 DM belohnt. Postkarte an: club49 | Ohlauer Straße 31 | 1000 Berlin 36 +++ Für Schwiegermutterwitze gibt's fünfzehn. +++ Warum kann mancher sich Witze eigentlich nicht merken? Ist doch ganz einfach: "Treffen sich zwei Jäger – beide tot." +++ (Spaß muss sein!) +++ Von wem war doch gleich noch der Song mit der Zeile: "Ist doch wieder alles super gut, ne?!" Dachte die ganze Zeit, das wäre aus Din Daa Daa von George Kranz, aber dort heißt es stattdessen: Bah!... Bah!... Bah!... Bah!...  / Bah!... zoom zoom / Bah!... zoom zoom / Bah!... zoom zoom / Bah!... zoom zoom / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Bo Dum Dum Day Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Doe Doe Doe / (Bah!) / Din Daa Daa, Bo Dum Dum Day Doe +++ Wer hilft?

Überschrift inspired by: ?
Textzitat aus: Berlin, dein Gesicht hat Sommersprossen © Hildegard Knef, 1966
Lyrics: Din Daa Daa © George Kranz, 1984

Sorry / we're open.

Ab-in-den-Urlaub © KvK, 2012














Auch bei so'm Kackwetter wie heute. Um acht geht die Tür auf...

Überschrift inspired by: Sorry, we're open © Bonaparte, 2012
Bildunterschrift inspired by: Ballack (*1976)

On a Night like this / I deserve to get kissed.

... auf deiner Lederjacke steht: Vergiss es! © KvK, 2012
















Morgen dann Ina. +++ In the Haus.


Überschrift inspired by: Someone's Looking at You © Boomtown Rats, 1979
Bildunterschrift inspired by: Irrenhaus © Keimzeit, 1990 

Jenny, Jenny / Dreams are ten a Penny.

Don't know what I want / but I know how to get it © KvK, 2012



















Was ist eigentlich das Gegenteil von Nostalgie? Frage ich mich tatsächlich gerade. +++ Ja, ist denn heut' schon Weihnachten? Beim Nobel-Penny gegenüber vom Club diese Woche im Angebot: Nachtsichtgeräte für 149 €. +++ Vorfreude? Also, das Gegenteil jetzt von Nostalgie? Im Futur schwelgen? +++ Am Samstag dann also Ina hinter dem Tresen. Und unsere brandneue Barfrau Corinna mit Sabine vom SO36 gemeinsam an unseren Plattenspielern. Aka Loverich and the Wolf. +++ In der medialen Vergangenheit schwelgen: Erinnert sich jemand noch an die Candy Girls? Wie meine verdeckte Lieblingsermittlerin Neukölln-Nord (Abt. Süd/Ost) heute früh simste, kellnert der legendäre DJ Haste-was-dabei aus jener Serie neuerdings im Kindl Stübchen an der Sonnenallee. Es soll dort auch Suppe geben. Keine Champignon- oder Brokkoli-Creme. Dafür aber Linseneintopf und Kichererbse/Tomate. +++ Bedenklicher, als mit Private Dancer von Tina Turner auf den Lippen aufzuwachen, ist, morgens neben Tina Turner himself aufzuwachen. +++ Oder? +++ Himself sagt man nicht.

Überschrift inspired by: Dreams are Ten a Penny © Kincade, 1972
Bildunterschrift inspired by: Anarchy in the U.K. © Sex Pistols, 1976      
 
Clicky Web Analytics